Jörg Tauss vom Landesvorstand Baden-Württemberg Schreibrecht auf Mailingliste dauerhaft entzogen

An den Landesvorstand BaWü wurde ein Antrag zur Sperrung des Schreibrechts von Jörg Tauss auf der Mailingliste herangetragen. Im Antrag von Sebastian Sprosser Sproesser heißt es:

J. geht es offensichtlich schon seit längerer Zeit nicht mehr um die politischen Ziele der Piraten, sondern nur noch um die Selbstdarstellung. Ad Hominem-Angriffe, Opferrhetorik und die allseits beliebte Berlin-Verschwörung sind im Wesentlichen die Themen, die er zu bieten hat. Die sehr seltenen Fälle, in der er konstruktiv und frei von Schlammschlachten etwas zu Themen beizutragen hat, sind meiner Meinung nach vernachlässigbar und verzichtbar. Ob er sie aus ehrlichem Interesse an den Themen geschrieben hat oder nur, damit er ein paar konstruktive Mails vorweisen kann, sei dahingestellt.
J. würde durch eine solchen Entscheidung in seiner Meinungsfreiheit nicht wesentlich eingeschränkt werden – er darf seine Texte gerne weiterhin auf seinem Blog, seinem Twitter-Accont oder sonstwo veröffentlichen. Ich bitte nur euch als Landesvorstand darum, ihm nicht weiter die offizielle Parteikommunikationsplattform bwmisc für seine privaten Kleinkriege zur Verfügung zu stellen.

Im Protokoll zur Vorstandssitzung wird nur kurz anonymisiert notiert:

Dauerhafte Sperrung einer Person auf der bwmisc

Sprosser Sproesser führt weiter aus:

Der konkrete Anlass für dieses Blogposting ist folgender: Herr T. bezichtigt mich seither, ein “Täter” zu sein, der eine “Online – Überwachung” durchgeführt hat; dass ich ein “Gesinnungs-Vdsler” und ein “Gesinnungsspeicherer” sei und gelegentlich (vermutlich wenn er seine getrockneten Froschpillen nicht genommen hat) rückt er mich auch schonmal in die Nähe von Menschen, die die Todesstrafe für Vergewaltiger und Kinderschänder fordern. Klar sind das recht widerliche Unterstellungen ohne Basis in der Realität, aber so ist es eben, wenn man mit Ex-Politikern zu tun hat. Ich habs da noch relativ Glück gehabt, bisher hat er jedenfalls noch keine Gewaltandrohung mir gegenüber begrüßt, wie er es bei mindestens einem anderen Kritiker bereits getan hat.

Nachdem der Landesvorstand meinen Antrag angenommen hat, war für mich die Angelegenheit eigentlich erledigt. Insbesondere hatte und habe ich kein Interesse daran, mit dem “freien Journalisten” zu kommunizieren. Das habe ich ihm auch mehrfach mitgeteilt, es scheint ihn aber nicht zu interessieren. Er ist wohl der Auffassung, den Beschluss des LaVo kippen zu können, indem er mich mit Argumenten überredet, den Antrag zurückzuziehen. Nachträglich. Oder so. Zugegeben: Ich habe nicht so ganz verstanden, was der Sinn und Zweck seiner derzeitigen Unterstellungen und Kommunikationsversuche mir gegenüber sein soll.

Auf der Mailingliste wird die Sperrung kontrovers diskutiert

#1

Leider wurden hier klare Absprachen, die der vorherige Landesvorstand
beschlossen hat und bis heute nicht geändert wurden nicht eingehalten! JT
wurde gesperrt ohne vorherige Verwarnung! Möchte sich hier im LV eine ELITE herauskristallisieren?
Mitmachpartei geht anders!

#2

Ich unterstütze die Kritik von Michael ausdrücklich! Jörg mag eine streitbare Person sein, aber allmählich nehmen die Ressentiments groteske Züge an.
Jörg tat und tut noch immer sooo viel für die Partei, dass ich es geradezu beschämend finde, wie man sich ihm gegenüber zeigt.

Kann nicht endlich mal Ruhe in der Sache eintreten?? Bitte nehmt dieses Schreibverbot zurück!

#3

Nur weil er viel tut, muss er doch
nicht jeden dumm angehen. Mich beleidigt er auf Twitter ständig als
Opportunist und Stalinisten. Muss man sich das gefallen lassen? DAS ist
beschämend!

Übrigens: Mich trifft es persönlich sehr hart, dass es Leute in dieser
Partei noch mit ihm zusammenarbeiten

#4

ich möchte mich hier ausdrücklich beim LaVo und bei elzoido bedanken, dass sie die bwmisc wieder benutzbar gemacht haben. Vielleicht haben wir dann in ein paar Monaten wieder so etwas wie einen arbeitsfähigen Landesverband.

Jörg Tauss thematisiert weiterhin die “Ministalinisten”:


Kommentare

6 Kommentare zu Jörg Tauss vom Landesvorstand Baden-Württemberg Schreibrecht auf Mailingliste dauerhaft entzogen

  1. johnnynogo meinte am

    Jörg Tauss ist zu old fashioned und zu uneinsichtig für eine Partei wie die Piraten. Er kann nicht beurteilen, wann und wo die Grenze erreicht ist, auch sich selbst als Ursache blendet er völlig aus. Bedenklich ist das Rechtsstaatsverhälnis, welches er vertritt und gegen alle piratigen Grundsätze verstösst. Nur merkt das kaum jemand.

    Jörg Tauss mag nicht pädophil sein oder die Bilder für private Zwecke mißbraucht haben. Aber er hat das Recht der Kinder auf Schutzbedürftigkeit mit Füßen getreten. Ab dem Augenblick, wo er sie durch jemanden anonym erhalten hat, hätten diese Bilder und somit die Persönlichkeit der Kinder in die richtigen Hände gehört. Und nicht in Kisten oder auf leicht zugängliche Handys. Schlimmer noch: Jörg Tauss hat sie aber für seine “Ermittlungszwecke” weiter versendet. Dies ist gerichtlich festgestellt. Er hat diese Bilder, also die Kinder “benutzt”, sie zur Ware degradiert und weiter preisgegeben für die Befriedigung pädophiler Menschen. Das ist der eigentliche “BIG FAIL” des Jörg Tauss. Das Recht im grossen und Ganzen steht somit für ihn vor dem Recht des Einzelnen, also dem Kind,…was sich weder wehren kann noch sein Einverständnis geben kann, seine verdeckten Ermittlungen zu unterstützen.

    Aber statt Einsicht zu zeigen, sieht er sich selbst nur als Opfer. Das mag in Teilen vielleicht sogar richtig sein. Aber auch hier verkennt er, dass er primär die Hauptursache war. Er hat sich angemasst zu glauben, als MdB steht er über den Dingen und kann sich sogar erlauben, Ermittlungen zu führen. Man stelle sich vor, jeder Mdb würde so denken. Der eine ermittelt dann in Sachen Drogen und lagert das Koks kiloweise zuhause und dealt für die Gerechtigkeit damit ;-), der andere ermittelt im Prostitutionsmilieu, etc, etc. So naiv kann Jörg Tauss gar nicht gewesen sein als langjähriger MdB, so infantil zu denken.

    Was beweist das alles? Jörg Tauss ist nicht in der Lage zu reflektieren und sieht nur immer sich als Maßstab für’s Opfer dasein. Mit dieser Einstellung ist es absehbar, dass er innerhalb einer Partei oder Mailingliste sich nur bedingt für sachliche Arbeit leistet und schnell dabei ist, persönliche Befindlichkeiten in den Vordergrund zu rücken.

    Jörg Tauss als MdB mit polizeilichen Kompetenzen, geschützt durch das Mandat, geübt im Provozieren von Zwistigkeiten,….das alles hört sich nicht an wie piratige Politik, eher schon wie das Wunschbild dieser alten Volkskammer Abgeordneten ;-)

  2. johnnynogo meinte am

    Ergänzung zum ersten Kommentar:

    Vielleicht konnte es nur so kommen wie es jetzt ist. Piraten und Jörg Tauss haben unter den falschen Umständen zusammen gefunden. Für die Piraten war es der “Effekt”, plötzlich im Bundestag verteten zu sehen, für Jörg Tauss war dieser Schritt eine Bestätigung.
    Vielleicht wäre es besser für die Piraten gewesen auf diesen -vor-schnellen Effekt zu verzichten, eine Unschuldsvermutung als Blancolegitimation ist immer ein zweischneidiges Schwert. Aber auch für Jörg Tauss wäre es vielleicht besser gewesen, sich für eine Weile zurückzuziehen und nachzudenken, ob das böse tatsächlich so unerwartet und einseitig ungerechtfertigt über ihn gekommen ist.
    Einen Gefallen haben sich beide nicht getan. Das diese Auseinandersetzung eskaliert und persönlich wird, war abzusehen.
    Die Hauptschuld trägt aber dennoch Jörg Tauss. Seine zur Schau gestellte Unfähigkeit zur selbstkritischen Betrachtungsweise, sein Verständnis von den Rechten eines MdB und somit aufgezeigtem fraglichem Verhältnis zur Gewaltenteilung im Land und zuletzt seine durch jahrelange Erfahrung im Führen von Auseinandersetzungen im politischen Betrieb einer großen und sicher oft auch intriganten SPD und dessen Apparat, offenbaren ein Denkmuster, welches wohl bei vielen Berufpolitikern der alten Schule vorherrscht. Politik macht den Menschen auf Dauer kaputt und den Betroffenen vielleicht noch nicht einmal vorzuwerfen, dennoch macht Jörg Tauss hier einen grossen Fehler. Er agiert weiterhin so…und das ausgerechnet in einer Partei, die genau gegen diese Schemen ankämpfen will. Politik 1.0 vs. Poltik 2.0 :-/ Völlig klar, dass es hier zu Schlammschlachten kommt und ein Jörg Tauss hier seine politischen Lebenserfahrungen gnadenlos ausspielt. Intrigant…und am Ende unschuldig lächelnd ;-)

  3. Martin D. meinte am

    @1,2: Für mich als Außenstehenden sah es durchaus so aus, dass Tauss verstanden hat dass sein verhalten sowohl dumm als auch nicht angemessen war. Außer “er nervt halt” und “er intrigiert” habe ich jetzt noch eine dritte Begründung gehört, warum Tauss von manchen nicht mehr gut gelitten wird “er hat zu viel Poitikerfahrung”. Nur zur Klarstellung: Es ist überdeutlich, dass Tauss ein trolliger Zeitgenosse ist (ist er nicht alleine). Aber wenn dann die Begründung warum Tauss z.B. nicht mehr auf eine ML schreiben soll so mager ist, dann sieht das von außen sehr schlecht aus.

  4. johnnynogo meinte am

    @Martin D.
    Es gibt keine öffentliche Äußerung oder einen Blog, in dem Jörg Tauss sein Tun in Zusammenhang mit seiner “Ermittlungsarbeit” selbstkritisch reflektiert. Insbesondere nicht zu dem Aspekt, die Persönlichkeits- und Schutzrechte von Kindern missachtet zu haben, in dem er die Bilder nicht nur für seine Recherche gesammelt hat, sondern auch,…und das ist der entscheidende Punkt, versendet hat! Durch das Versenden hat er die auf den Bildern sexuell missbrauchten Kinder selbst für seine nicht im geringsten auf rechtsstaalichen Füßen stehenden Privatermittlungen selbst missbraucht, in dem er in Kauf genommen hat, dass diese für jedes betroffene Kind menschenunwürdigste Situation des sexuellen Mißbrauchs, weitere Verbreitung findet.
    Hingegen ist er immer noch der Meinung, einem MdB stehen so weitreichende Befugnisse (Ermittlungen) zu, wenn er nur Sprecher einer bestimmten Thematik ist.
    Ebenso äußert er immer wieder stolz, dass er der erste war, der festgestellt hat, dass der Vertriebsweg von Kinderpornographie nicht primär das Internet sei, sondern mehr über Handy, etc. geht. Mal abgesehen davon, welche Halbwertzeit die Richtigkeit diese Tatsache über einen kriminellen Vertriebsweg hat, glaubt Jörg Tauss tatsächlich, dass seine Recherchen so tief und kriminologisch umfassend waren, damit seine Aussage auch fundiert gerechtfertig sind. ;-)
    Wer solche Denkmuster offrenbart und verteidigt, ist auch in der Lage, Auseinandersetzungen hart an der persönlichen Grenze zu führen. Das dies auf Dauer viele überfordert und zu Reaktionen hinreisst, die wiederum auch nicht korrekt sind, liegt auf der Hand.
    Ebenso ist klar, dass man auf diese Weise und auf Dauer eine Gruppe oder Partei nachhaltig spalten kann.
    Der Spaltpilz ist aber nicht die Piratenpartei, sondern die auf persönliche Rechthaberei ausgelegte Wesensart des Jörg Tauss.
    Vielleicht ist schon einmal aufgefallen, dass Jörg Tauss öffentlich nicht innerhalb seiner langjährigen Partei SPD um seine Reputation oder den Umgang mit ihm streitet, sondern fast ausschließlich die Piraten. ;-)
    Warum wohl?

  5. geheim meinte am

    Wer andere Mitglieder einer Partei als Stalinisten beleidigt und Gewaltandrohungen gegen andere Parteimitglieder gutheißt (https://twitter.com/tauss/status/273852620433661952), der verdient es halt, von der Mailingliste zu fliegen.

  6. hmm meinte am

    @geheim wo liest man da ne Drohung raus?

    Und was ministalinisten angeht ist dem nun mal leider so. Die totalitäre Gesinnung einiger Mitglieder steht denen der NPD in nichts nach. Nur nennen sie es antifaschistisch. m(

    Der Fail ist hier klar die sperre denn sie zeugt von Dummheit, Unwissenheit und fehlendem technischen Verständnis. Oder kommt als nächstes die klarnamenpflicht???

    Was den Antrag beim lavo angeht: wie kommt es eigentlich das:
    1. TO zu Personalien öffentlich sind?
    2. Nicht-LaVo-Mitglieder an der Sitzung teilnehmen dürfen? Siehe auch #1
    3. Nicht-LaVo-Mitglieder Rede/Schreiberecht haben??? Siehe im Kontext zu #1

    Wie erklärt sich der LaVo diesen schweren Datenschutzverstoss??

Kommentar verfassen

Weitere Informationen

Suche

PopcornPiraten

  • … eine kuratierte News-Sammlung zur Piratenpartei.

Archiv

Kategorien