Unsere tägliche Holocaust-Relativierung gib uns heute. Diesmal: Fraktionsvorsitzender der Fraktion Stadt Giessen

Der Fraktionsvorsitzender der Piratenfraktion im Stadtparlament Giessen meldet sich nun auch zum Thema Gaza-Streifen und Holocaust deeskalierend professionell zu Wort:

Nach einem Ausgangstweet von Ali Cologne (Achtung, Bildmaterial) gibt es die folgende Replik:

Das Ganze ist in eine längere Diskussion eingebettet, die auf Twitter verfolgt werden kann.


Kommentare

3 Kommentare zu Unsere tägliche Holocaust-Relativierung gib uns heute. Diesmal: Fraktionsvorsitzender der Fraktion Stadt Giessen

  1. Lenny meinte am

    Und wo ist da die Relativierung des Holocausts?

  2. meh meinte am

    Das Raketenabschüsse gleichzusetzen sind mit Inhaftierung auf Grund ethnischer Hintergründe, sie zu Zwangsarbeit zu zwingen durch die sie sterben sollen (früher gezielte Tötung durch Giftgas). Zudem wurden menschenverachtende Experimente durchgeführt (“Wie gering darf der Luftdruck höchstens sein, damit der Mensch es überlebt?” “Wie viel Zyankali bracht man, um einen Menschen zuverlässig zu töten?”).

    Ersteres ist… Alltag, bei uns zum Glück nicht, aber gerade im Nahen Osten durchaus nicht selten und nach dem Kriegsrecht auch unproblematisch, sofern der Angegriffene Widerstand leistet.

    Der Pirat meinte, dies sei nicht “weniger schlimm”.

  3. blob meinte am

    ‘gähn

Kommentar verfassen

Weitere Informationen

Suche

PopcornPiraten

  • … eine kuratierte News-Sammlung zur Piratenpartei.

Archiv

Kategorien