Julia Schramm: "mein austritssschreiben liegt im Draftordner"

Die erst kürzlich aus dem Bundesvorstand ausgetretene Julia Schramm hat heute auf Twitter angedeutet, dass sie einen Parteiaustritt in Erwägung zieht:

Der Blogger Don Alphonso schreibt dazu:

10 Gründe: Die Schramm soll abschicken!

Fefe hat es den Piraten gesagt.
Malte Welding hat es den Piraten gesagt.
Melanie Mühl hat einen langen und grossen Beitrag geschrieben und es den Piraten gesagt.
Und ich habe es auch oft gesagt:

Ihr solltet Julia Schramm kein Parteiamt geben.

[…]

Das war die Frau, die vor einem halben Jahr ernsthaft die Vorsitzende der Piratenpartei werden wollte, und einige haben sogar dafür gestimmt. Dabei wusste man doch, wie schnell Frau Schramm mal dies und mal jenes sagt, gestern Urheberrecht bäh und morgen Vorschuss, früher Jungliberale und dann doch Kommunistin, erst Spackeria und dann Datenschutz – und nach dem Amt eben der bislang nur angedrohte Austritt.


Kommentare

7 Kommentare zu Julia Schramm: "mein austritssschreiben liegt im Draftordner"

  1. zotenmaschine meinte am

    Wenn ich mir Julia’s Handlungen der letzten 3 Jahre vergegenwärtige, und dann vergleichend heranziehe, wofür die Piratenpartei steht, dann stell’ ich fest, dass sich Julia hier verlaufen hat. Reisende soll man nicht aufhalten, in diesem Sinne: Tschüß, Julia Schramm.

  2. frug meinte am

    Was sind eigentlich die positiven Beiträge von “Alphonso” zur Piratenpartei? Gibts da was, oder kam da immer nur dieses Gestänker? Ich halte überhaupt nichts von der Spackeria und deren Zielen. Ob eine Quote für die Piraten das Wahre ist, weiß ich auch nicht. Aber ich weiß ziemlich sicher, dass sicher nicht Frau Schramm allein oder in besonderem Maße schuld ist am desolaten Erscheinungsbild der Piraten, übrigens auch nicht Herr Ponader, oder das “Twitter-Luder” aus dem NRW-Landtag. Das liegt eher an abgrundtief beschissener Medienarbeit, dem weitgehend inhaltsleeren, hysterisch-hämischen Twitterzirkus insgesamt, und dem daraus resultierenden Mangel an Zeit für das, wofür ich eigentlich diese Partei mal gewählt hatte: Politische Arbeit, Inhalte, Ideen, Initiativen, oder wenigstens substantielle Dresche für die politischen Gegner und deren falsche Ziele. Einige engagieren sich da und machen sich nicht schlecht, die Mehrheit schafft es nicht mal auf die LQFB-Seite oder zu Parteitagen. Aber auf twitter die große Klappe. Frau Schramm vertritt einige kluge Ansichten, sie hat immerhin einige Zeit ein Parteiamt weitgehend ordentlich ausgefüllt (und fiel dann wohl, nicht als erster Mensch, dem Lockruf des Geldes und Erfolgs anheim). Das kann man von ca. 90% der Piraten aber nicht sagen, da kommt nämlich noch weniger, und eigentlich nur das Getwitter und Gestänker, auf-die-Brust-Geklopfe und Mittelmaß, im schlimmsten Fall noch garniert mit Rechtspopulismus oder stolz vor sich hergetragener Ignoranz. Auf die großartigen Ideen, Initiativen, oder wenigstens substantielle Dresche für die politischen Gegner warte ich größtenteils heute noch. Der Fisch stinkt in diesem Fall zur Abwechslung mal nicht vom Kopf, sondern muffelt gleich in Gänze. Mann, Mann, Mann… ein knappes Jahr noch, entweder ist bis dahin das Ruder rumgerissen, oder es ist Schicht im Schacht.

  3. Hallo Julia,
    wenn du Probleme hast die Mail von dem Draft-Ordner in den Sent-Ordner zu bekommen, melde dich einfach. Ich helf dir da gerne.

    Dein IT-Support

  4. Hunderttausend meinte am

    Um was wollen wir wetten das Julia wieder eintritt wenn das Geld vom Buchvorschuss aufgebraucht ist?
    Man beachte die Abläufe:
    - Julia erwähnt vage das Buch in Neubings
    - sie wird gewählt
    - das Buch erscheint, riesiger Medienrummel
    - Marketing abgeschlossen, vage Austrittsankündigen
    - Austritt
    - 2013 Julia wird auf verschiedenen Modeevents an der Seite von Karl Gucci gesehen
    - 2014 Bundesparteitag in Neublöd
    - Julia erwähnt vage ihr geplantes Modelabel
    … to be continued

  5. roflcopter meinte am

    Ich kann das nicht gutheißen, dass sich hier in den Kommentaren jetzt lauter Piraten herumtummeln:(

  6. Pingback: Too much information - Papierkorb - Guten Morgen

  7. Radbert grimmig meinte am

    Wir können ja Freunde bleiben…

Kommentar verfassen

Weitere Informationen

Suche

PopcornPiraten

  • … eine kuratierte News-Sammlung zur Piratenpartei.

Archiv

Kategorien